2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Guten Tag,

    Was mich interessieren würde… ich lese nur die ganze Zeit von Gehaltserhöhung und Erholungstage… was ist mit all den Forderungen für die Auszubildende die hier standen… (https://tarifbewegung-banken.de/wp-content/uploads/2019/02/190226_verdi_Tarifrunde-Banken_Forderungen-Azubi-dual-Studierende.pdf)
    Ist das einzige was in Diskussion kam das sich die Arbeitsgeber zu einem Gespräch eingelassen haben das sie EVENTUELL (,,Die Arbeitgeber
    zeigen sich nunmehr gesprächsbereit zur Übernahme von Auszubildenden
    und zu einer Qualifizierungsregelung für alle Beschäftigten.„) Auszubildende Übernehmen? Ist alles andere direkt Abgelehnt worden oder überhaupt in Diskussion gekommen?
    Mir kommt es langsam so rüber das wieder nur die Bedürfnisse der ,,Älteren´´ in Vordergrund gerückt sind und der ,,kleineren„ nach hinten! Und das ärgert mich sehr!
    Eventuell liegt es auch daran das man aus einfach zu wenig von den Tarifverhandlungen erfährt, das nach 12 Stunden Diskussion nur ein so happiger Flyer/Artikel raus kam zeigt mir nur das das ganze viel zu undurchsichtig ist für einen Anhänger, man erfährt so gut wie nichts!
    (Bitte nicht falsch verstehen ist bin ein Unterstützer der Verdi aber dennoch ärgert mich das langsam)

  2. Hi I.E.,
    da kann ich dich verstehen, dass du es gerne detaillierter hättest und Infos zu den Forderungen der Jüngeren. Das fehlt mir auch. Der Infofluss muss immer im Zusammenspiel von Mitgliedern, Hauptamtlichen und Tarifkommissionsmitglieder organisiert werden. Ein Gewerkschaftssekretär*in, zuständig für dutzende Banken, schaffst das nie allein. Sofern du Mitglied bist, wende dich bitte an den für dich zuständigen Gewerkschaftssekretär aus dem so genannten Fachbereich 1 bzw. Banken und Versicherungen in deinem ver.di-Büro. Vielleicht hat deine Bank auch ein ver.di-Mitglied in die Tarifkommission entsandt. Versuche dann ihn/sie zu sprechen. Ansonsten ist der Kommunikationsweg, dass die Tarifkommissionsmitglieder im Idealfall den so genannten ver.di-Vertrauensleuten (die werden von den ver.di-Mitgliedern bei dir im Betrieb bestimmt) berichten und die das dann über ihre von den Mitgliedern selbst organisierte Struktur kommunizieren. Oft sind das verdi-Betriebsgruppen-Sitzungen, wo sich die Mitglieder austauschen können.
    Das kann aber auch über Social Media oder andere Wegen, die ihr bei euch gut findet, organisiert sein.
    Wenn es bei dir noch keine Gewerkschaftsstruktur gibt, nimm es selbst in die Hand. Beim Aufbau einer solchen Struktur ist verdi euch im Betrieb behilflich.

Schreibe einen Kommentar