Umfrage zur Zufriedenheit im Bankensektor

Zwischen Mai und August 2018 führte ver.di mit wissenschaftlicher Begleitung durch das Institut für So­ziologie der Universität Jena eine bundesweite Befra­gung in den privaten und öffentlichen Banken durch.

Insgesamt 9.456 Beschäftigte an 49 unterschiedlichen Standorten wurden nach ihrer Einschätzung verschiede­ner Arbeitsaspekte persönlich befragt.

Die Einschätzun­gen umfassten dabei zwei Fragestellungen:

  • Zum einen wollten wir von den Beschäftigten wissen, wie zufrieden sie mit einzelnen Arbeitsaspekten sind.
  • In einem zweiten Schritt wurden die Beschäftigten gefragt, wie wichtig für sie diese Arbeitsaspekte sind.

Die Ergebnisse dieser Beschäftigtenbefragung verdeut­lichen, dass den Beschäftigten in den privaten und öffentlichen Banken zahlreiche Themen unter den Nägeln brennen:

  • Viele sind unzufrieden mit der Höhe der Entlohnung, besonders mit Blick auf die hohe Arbeitsbelastung.
  • Auch die Arbeitsplatzsicherheit – für die Bankbeschäftigten neben dem Einkommen von höchstem Stellenwert – wird lediglich von der Hälfte der Befragten als zufrie­denstellend eingeschätzt.

Für die aktuelle Tarifrunde bei den privaten und öf­fentlichen Banken spielen die Ergebnisse unserer Befra­gung eine große Rolle: Die ver.di­Tarifkommission hat die Umfrageergebnisse ausführlich diskutiert und auf dieser Grundlage erste Empfehlungen für die Aufstel­lung unserer Tarifforderungen gegeben.

Alle Details finden Sie hier als PDF, gerne auch zum Ausdrucken und Verteilen an Ihre Kolleginnen und Kollegen.

Schreibe einen Kommentar