Tarifrunde 2019 Sparda-Banken

Foto: ver.di

Aktive Mittagspause bei der Sparda-Bank Hannover, 18.6.2019

Ende Juli 2019 läuft der Gehaltstarifvertrag der Sparda-Banken aus. Die letzte Tariferhöhung lag zwar über dem Gehaltsabschluss in der Fläche der Genossenschaftsbanken, jedoch leider immer noch unter der Inflation.

Die Kolleg*innen der ver.di Tarifkommission haben die Beschäftigten gefragt, welche Tariferhöhung sie als angemessen empfinden würden und wie wichtig ihnen eine Wahlmöglichkeit wäre, anstelle einer Tariferhöhung zusätzliche freie Tage zu erhalten. Der Rücklauf von Seiten der Kolleg*innen war groß und die Tendenz eindeutig: Ein guter Tarifabschluss deutlich über der aktuellen Inflationsrate wird nach den mageren Jahren in jüngster Vergangenheit als dringend erforderlich angesehen! Dafür wollen sich auch eine Menge Beschäftigte einsetzen. Die Kern-Forderung der ver.di Tarifkommission lautet daher:

4% Gehaltserhöhung p.a., das wäre bei Beschäftigten der TG 4 im 11. Berufsjahr 126,44 Euro/Monat oder etwa 10 freie Tage/Jahr. Einen großen Verhandlungsspielraum gibt es also nicht.

Außerdem soll die Vergütung für Auszubildende um 100 Euro pro Monat steigen und es soll einen Fahrtkostenzuschuss für sie geben. Weitere Informationen über den Verlauf der Tarifverhandlungen.

Schreibe einen Kommentar