München schwitzt – München spritzt (500 Kolleg*innen im Streik)

Unter dem Motto „Es ist 5 vor 12“ läuteten heute in München rund 500 Kolleg*innen durch verschiedene Aktionen die vierte Streikwelle in Bayern ein. Die Stimmung war an den fünf Versammlungsorten in München bei 35 Grad im Schatten sehr gut.

Bei der BayernLB wurden am „Bierbrunnen“ Geldbörsen für eine rosige Zukunft gewaschen. Eigentlich eine Tradition zum Beginn der Fastenzeit – in so fern also passend zu der von den Arbeitgebern offensichtlich erwarteten Enthaltsamkeit. Im Anschluss wurden die Kolleg*innen für heute und morgen zum Streik aufgerufen.

Die Kolleg*innen der Commerzbank wurden ebenfalls aus der Mittagspause heraus an den Standorten Leopoldstrasse und Promenadeplatz zum Streik aufgerufen. Nach ersten Meldungen sind bereits seit in Mittag mehrere Filialen der Commerzbank im Gebiet Bayern Süd geschlossen.

Die Landesbausparkasse traf sich ebenfalls zu einer kämpferischen Mittagspause und machte hierbei nochmals Werbung für den morgigen Streiktag. Bei der UniCredit Bank und UniCredit Services gab es am Tucherpark eine kleine „Happy-Hour“. Nach dem Motto „Kai Piranha – auch wir haben Biss“  wurden hier italienische, antialkoholische Bittergetränke verteilt. Neben der LBS und der UniCredit ist für morgen auch die Value Transformation Services zum Streik aufgerufen. Für morgen ist damit zu rechnen, dass auch mehrere Filialen der UniCredit Bank geschlossen bleiben.

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar