Protestaktion: „Sind wir jetzt die Deutsche Bank oder sind wir es nicht ?“

Beschäftigte der DB Direkt sind seit dem 30. Januar im unbefristeten Streik – Pandemie bedingt im Homeoffice. Nach mehreren erfolglosen Verhandlungsrunden und der Ankündigung der Deutschen Bank, Milliarden-Boni an die Investmentbanker zu zahlen, den Beschäftigten zeitgleich aber ein 13. Gehalt zu verweigern, zeigen die Streikenden nun auch auf der Straße ihr Gesicht. Am Mittwoch (24.2.) streikten Beschäftigte – mit Abstand – vor der Deutschen Bank Filiale in Berlin.

Ein fettes „DANKE“ geht rüber an die Kolleginnen und Kollegen von ver.di-TV: https://www.verdi.de/verditv​ 🙂