Tarifabschluss nach Rückurabstimmung perfekt!

Große Zustimmung zum Verhandlungsergebnis bei den ver.di-Mitgliedern

Nachdem in der fünften Verhandlungsrunde am 22. April ein Ergebnis erreicht wurde, haben jetzt die ver.di-Mitglieder ihr Votum abgegeben und für das Tarifergebnis gestimmt.

Bei der Rückurabstimmung, an der sich viele Mitglieder beteiligt haben, sprach sich die große Mehrheit der ver.di-Mitglieder für die Annahme des Verhandlungsergebnisses aus. Damit ist einer der längsten und härtesten Tarifkonflikte im Kreditgewerbe beendet.

Streik wirkt: Aufbau 13. Gehalt sicher, Einmalzahlung und zwei Gehaltserhöhungen bis 2023

Neben dem verbindlichen Aufbau eines 13. Gehalts und einer Einmalzahlung von 200 Euro wurde eine zweistufige Gehaltserhöhung erreicht. Der Gehaltstarifvertrag hat eine Laufzeit bis 31. Oktober 2023. Die nächste Tarifrunde beginnt im Herbst 2023!

Rückblick: Der Weg zum Tarifergebnis

Nach wochenlangen Streiks wurden die Tarifverhandlungen wieder aufgenommen. In der fünften Verhandlungsrunde wurde auf Grundlage eines verbesserten Arbeitgeberangebotes am 22. April ein Verhandlungsergebnis erreicht, das sich vom zuletzt gemachten Arbeitgeberangebot deutlich unterscheidet.

Das Angebot beinhaltet den stufenweisen Aufbau eines 13. Gehalts bis 2025. Eine – ursprünglich von der Arbeitgeberseite geforderte – „Kompensation“ gibt es dabei nicht. Der Gehaltstarifvertrag soll bis 31.10.2023 laufen. In dieser Zeit gibt es zwei Gehaltserhöhungsschritte und eine Einmalzahlung.

Im Detail sieht das Angebot so aus:

Der Aufbau des 13. Gehalts erfolgt für die Tarifangestellten und Azubis rückwirkend ab 2020 in einem Umfang von 25 % einer Monatsvergütung.

Als weitere Stufen sind vorgesehen:
2021 – 35 % einer Monatsvergütung
2022 – 50 % einer Monatsvergütung
2023 – 60 % einer Monatsvergütung
2024 – 80 % einer Monatsvergütung
2025 – 100 % einer Monatsvergütung

Zusammen mit der ersten Stufe des 13. Gehalts (25 %) erfolgt eine Einmalzahlung i.H.v. 200 € (Azubis 70 €).

Die sog. „Shiftzulage“ nimmt an allen Verbesserungen teil. Am 01.06.2021 werden die Gehälter und Azubivergütungen um 2,0 % angehoben. Am 01.10.2022 erfolgt eine weitere Anpassung um 1,5 %.

Die Bewertung der ver.di-Tarifkommission:
Bezogen auf den bisherigen Verhandlungsverlauf und auf das im Dezember 2020 zuletzt vorgelegte Arbeitgeberangebot sind klare Verbesserungen feststellbar. Wir empfehlen den ver.di-Mitgliedern bei der anstehenden Rückurabstimmung die Annahme dieses Angebotes.

Klar ist, dass nicht alle ver.di-Forderungen erreicht wurden, bei den „Kernbereichen“ konnten allerdings spürbare Verbesserungen durchgesetzt werden.

Die ver.di-Tarifkommission bedankt sich bei allen Kolleginnen und Kollegen, die zum erfolgreichen Abschluss dieser Tarifrunde beigetragen haben. Ihr könnt stolz sein auf euren Mut und den „langen Atem“, den ihr an den Tag gelegt habt.

Für die Beteiligung bei der Rückurabstimmung, die Zustimmung zum erreichten Verhandlungsergebnis und das damit zum Ausdruck gebrachte Vertrauen sagen wir: VIELEN DANK AN ALLE BETEILIGTEN!

Das ver.di-Verhandlungsteam:
Christiane Fillers, Gabriele Bille, Stefan Janowitz, Antonios, Manetakis, Hakan Tuna, Roman Eberle, Kevin Voß

Hier gibt es unser Flugblatt zur Rückurabstimmung (auch unten in der Vorschau zu sehen)

Und hier unser vorheriges Flugblatt zum Tarifergebnis